Hêvî - ESF-Modellprojekt für geflüchtete Familien

Hêvî ist ein Modellprojekt für geflüchtete Familien, die seit mehreren Jahren in Bielefeld leben und seit mindestens zwei Jahren auf Arbeitslosengeld II angewiesen sind. Bis Ende 2019 werden 600 erwerbsfähige Personen und deren Angehörige dabei unterstützt, in der Gesellschaft und auf dem Arbeitsmarkt anzukommen.

Hêvî wird durch vier Träger umgesetzt:
Jobcenter Arbeitplus Bielefeld, die Stiftungen Bethel proWerk , die Regionale Personalentwicklungsgesellschaft mbH (REGE) und der Verein Psychologische Frauenberatung e.V. arbeiten eng zusammen.

Als Partnerinnen und Partner betrachten wir aber auch die Sprach- und Kulturassistentinnen und -assistenten, die sich im Projekt qualifizieren und zu seinem Gelingen beitragen, sowie die Mitglieder unseres Projektbeirates unter der Leitung des Bielefelder Sozialdezernenten Ingo Nürnberger.

Ankommen

Wer nach Deutschland kommt, steht vor vielen Herausforderungen. Wie finde ich eine Wohnung? Wie finde ich eine Arbeitsstelle? Wie begleite ich meine Kinder während ihrer Schulzeit? Wie findet man eine Ärztin, einen Arzt? Und dann gibt es noch all die Regeln und Formulare, die das Leben in Deutschland mitbestimmen.
Das alles zu lernen ist nicht einfach - insbesondere, wenn die Menschen die Sprache nicht kennen und die bisherigen Erfahrungen im Herkunftsland und im Berufsleben nicht weiterhelfen.
In Hêvî unterstützen wir dort, wo Wissen fehlt. Wir helfen dabei, neue Wege zu finden, wo bisher Sackgassen gesehen wurden. Dafür nutzen wir unser Wissen. Wo wir nicht weiter wissen, vermitteln wir an andere. Wenn es notwendig ist, nutzen wir unsere muttersprachlichen Kompetenzen oder Sprach- und Kulturassistentinnen und -assistenten.

Sprache

Sprache ist wichtig, um zu verstehen und verstanden zu werden. Das gilt für alle Lebensbereiche: Sozial- und Gesundheitssystem, Bildungssystem, Arbeitsmarkt, Geldverkehr, Mobilität oder die Sozialversicherung.
Deutsch zu lernen, fällt vielen zunächst schwer. Wer nach seiner Ankunft nicht genug Deutsch lernen konnte, muss sich immer wieder behelfen und verpasst häufig wichtige Informationen. Deshalb unterstützen wir dabei, die deutsche Sprache zu lernen. Bei Bedarf bieten wir Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Lerngruppen an.

Arbeit und Beruf

Arbeit ermöglicht Frauen und Männern gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben. Wir helfen dabei herauszufinden, wo die besten Beschäftigungsmöglickeiten bestehen. Was verdiene ich in welchem Beruf? Was muss ich lernen, um meinen Wunschberuf auszuüben und wie mache ich das? Wir klären über die Fördermöglichkeiten durch das Jobcenter auf und suchen nach Arbeitsstellen.

Familien

Flucht ist kein freiwilliges Verlassen des Herkunftslandes und hat oft belastende Folgen. Dies erschwert den Umgang  mit Alltagsproblemen. Es ist eine große Herausforderung, gleichzeitig für eine Familie verantwortlich zu sein, sich in Deutschland zu orientieren, Sprachkurse zu besuchen und nach Arbeit zu suchen. Wir bieten deshalb für Familien eine begleitende Unterstützung an, die bei der Bewältigung aller Aufgaben hilft. Das schafft Zeit und Kraft für die Jobsuche oder den Besuch eines Sprachkurses.

Frauen

Wir unterstützen Frauen bei der Suche nach einem Beruf, einer Arbeitsstelle, einer Fortbildung und nach einem Sprachkurs. Wir bieten Veranstaltungen zu Themen wie Gesundheit, Bildung, Ausbildung und Beruf an. Frauen haben die Möglichkeit in Einzelberatung über vergangene und akute belastende Erfahrungen zu sprechen und Wünsche nach Neuorientierung zu formulieren. Wir begleiten sie in der Umsetzung.

Männer

Wir unterstützen Männer bei der Suche nach einem Beruf, einer Arbeitsstelle, einer Fortbildung und nach einem Sprachkurs. Wir legen besonderen Wert auf Berufsorientierung und das Sammeln berufspraktischer Erfahrungen. Männer haben die Möglichkeit zur Entlastung durch (Familien-)Coaching.

Teilprojekte

Gesamtkoordination | Fallmanagement
Jobcenter Arbeitplus Bielefeld

Familiencoaching | Sprach- und Kulturassistenz
Regionale Personalentwicklungsgesellschaft mbH (REGE)

Stärkung und Stabilisierung für geflüchtete traumatisierte Frauen (und ihrer Kinder)
Psychologische Frauenberatung e.V.

Verbesserung der Situation traumatisierter geflüchteter Männer
Stiftungen Bethel proWerk

Verbesserung der Situation traumatisierter geflüchteter Frauen
Stiftungen Bethel proWerk in Kooperation mit der Psychologischen Frauenberatung e.V.