ESF-Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose

Das Jobcenter Arbeitplus Bielefeld beteiligt sich am Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.

ESF-Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose

Ziel des Bundesprogramms für Langzeitarbeitslose ist es, arbeitsmarktferne langzeitarbeitslose Leistungsbezieher im SGB II nachhaltig in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Erreicht werden soll dies durch

  • gezielte Betriebsakquise
  • intensives Coaching der Arbeitnehmer/innen nach Beschäftigungsaufnahme
  • finanziellen Ausgleich der individuellen Minderleistung an den Arbeitgeber.

Voraussetzungen

Der/die ArbeitnehmerIn erhält den ortsüblichen Lohn (bzw. nach Tarif) und ist sozialversicherungspflichtig (mindestens 20 Stunden pro Woche) beschäftigt.

Förderfähige Personen

Diese Voraussetzungen müssen für die Teilnahme am Bundesprogramm erfüllt sein:

  • Die Bewerber/innen sind beim Jobcenter Arbeitplus Bielefeld gemeldet.
  • Sie beziehen Leistungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II).
  • Die individuellen Voraussetzungen nach den ESF-Richtlinien sind erfüllt. Nähere Informationen erhalten Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch.

Die Teilnahme am Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose erfolgt auf freiwilliger Basis. Unsere Bewerberinnen und Bewerber sind motiviert und leistungsbereit.

Kontakt

Interessierte Arbeitgeber können jederzeit Kontakt mit dem Projektteam ESF für Langzeitarbeitslose aufnehmen und sich genauer informieren.

Telefon: 0521 / 55617-690 | jobcenter-bielefeld.690-ESF@jobcenter-ge.de

Wichtig: Bitte beantragen Sie die Eingliederungsleistung vor Arbeitsaufnahme und bevor Sie einen Arbeitsvertrag mit Ihrem künftigen Mitarbeiter abschließen.