Arbeit & Teilhabe

Wir unterstützen Sie dabei, eine Ausbildung oder Qualifizierung, eine Arbeit oder Beschäftigung zu finden.

Unsere Teams im Jobcenter und in der Jugendberufsagentur helfen bei der Stellensuche, fördern Existenzgründungen und Selbständigkeit und beraten Sie, wie es beruflich weitergehen kann.

Unsere Beratungsangebote und Teams

Arbeitsuche

Wir möchten, dass Sie finanziell wieder auf eigenen Beinen stehen.
Hierfür bieten wir Ihnen qualifizierte Beratung und passende Förderleistungen.

Für unsere Beratung ist es wichtig, dass beide Seiten gut vorbereitet sind, daher:

  • Notieren Sie sich bitte Ihre Fragen.
  • Bringen Sie bitte Ihren Lebenslauf mit zum Erstgespräch.
  • Machen Sie sich im Vorfeld bereits Gedanken zu Ihren Fähigkeiten und Stärken.
  • Nehmen Sie Termine zuverlässig und pünktlich wahr. Sollten Sie erkrankt sein sagen Sie den Termin möglichst frühzeitig ab.
  • Informieren Sie sich bitte im Vorfeld eigenständig über Berufe und Qualifizierungen, die Ihnen sinnvoll und interessant scheinen.

Gemeinsam planen wir Ihren Weg aus der Hilfebedürftigkeit!

Jobangebote und weitere Informationen zur Arbeitssuche erhalten Sie hier:

Förderung von Selbständigkeit

Um Selbstständige bestmöglich auf Ihre zukünftige Tätigkeit vorzubereiten, können wir Gutscheine zur Heranführung an eine selbstständige Tätigkeit ausstellen. Durch diese Maßnahme können erweiterte Kenntnisse erworben werden, die den Gründerinnen und Gründern das Handwerkszeug vermitteln, um eine Selbstständigkeit erfolgreich auszuüben.

Ein weiteres Instrument, das wir anbieten, ist die Förderung durch Einstiegsgeld (§ 16b SGB II). Ziel der Förderung ist die Überwindung der Hilfebedürftigkeit erwerbsfähiger Leistungsberechtigter durch die Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit.

Darüber hinaus kann im Bedarfsfall ein Zuschuss oder ein Darlehen nach § 16c SGB II zur Finanzierung von für die Ausübung der selbstständigen Tätigkeit notwendigen Sach- und Wirtschaftsgütern erbracht werden. Eine Förderung ist grundsätzlich nur möglich, wenn zu erwarten ist, dass die selbstständige Tätigkeit wirtschaftlich tragfähig ist und die Hilfebedürftigkeit innerhalb eines angemessenen Zeitraums dauerhaft überwunden oder erheblich verringert wird.

Bei allen Förderleistungen handelt es sich um sogenannte Ermessensleistungen, auf deren Gewährung kein Rechtsanspruch besteht. Sie setzen auch voraus, dass die Selbstständigkeit hauptberuflich ausgeübt wird.

Ob ein Förderanspruch besteht, wird durch die Existenzgründungsberaterin und den Existenzgründungsberater detailliert geprüft. Zur Beurteilung wird außerdem eine Tragfähigkeitsbescheinigung, die i.d.R von den zuständigen Kammern ausgestellt wird, hinzugezogen.

Folgende Unterlagen sind außerdem zur Prüfung der Förderung nach §§ 16b,16c SGB II notwendig:

  • Antragsstellung auf Förderung der Selbständigkeit vor Aufnahme der Tätigkeit,

  • Vorlage Geschäftskonzept, Businessplan, Rentabilitätsvorschau, Kapital- und Finanzierungsplan,

  • Fachkundige Stellungnahme durch anerkannte Institution/Person,

  • Auskunft über Kreditwürdigkeit (Bonitätsauskunft z.B. SchuFa),

  • Weitere Unterlagen können zusätzlich angefordert werden.

Beachten Sie bitte:

Ausgeübte Rechtsgeschäfte vor Anmeldung des Gewerbes und vor Antragsstellung können zu einem Förderausschluss führen.

Wenn Sie eine Existenzgründung planen, setzen Sie sich bitte zunächst rechtzeitig mit Ihrem zuständigen Berater oder Ihrer zuständigen Beraterin im Bereich Beratung und Vermittlung in Verbindung. Diese werden dann Ihr Anliegen an die Ansprechpersonen für die  Existenzgründungsberatung im Selbstständigenteam des Jobcenters weiterleiten.

Unsere Ansprechpersonen für die Existenzgründungsberatung sind Frau Flemming und Herr Balogh.

Jobakademie: Perspektiven, Bewerbung & Stellensuche

In unserer Jobakademie erhalten arbeitsuchende Menschen gezielte Unterstützung bei der Suche nach einer passenden beruflichen Perspektive. Die Jobcoaches helfen beim Entdecken der eigenen Potentiale, bei der Entwicklung von Bewerbungsstrategien und der Jobsuche. Die achtwöchigen Angebote (drei Tage pro Woche mit jeweils drei Stunden) finden in Gruppensitzungen und Einzelberatungen statt. Wir stellen Computerarbeitsplätze mit Internetzugang für alle Bewerbungsschritte zur Verfügung.

Work First - Ihr Job (Kopie)

Work First - Ihr Job ist unser Angebot für alle Neukundinnen und -kunden über 25 Jahren auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Ziel ist die schnelle Rückkehr in den Arbeitsmarkt. In Gruppen von 16 Personen, Einzel- und Gruppencoachings werden individuelle Bewerbungswege entwickelt und konkrete Unterstützung durch die Bereitstellung von Bewerbungsmaterialien und EDV-Arbeitsplätzen angeboten.

Work & Education First

Work & Education First richtet sich an junge Menschen bis 25 Jahren, die sich in der beruflichen Orentierungsphase befinden oder bereits als Berufseinsteiger tätig sind. Ziel ist der Übergang in Ausbildung oder eine auskömmliche Beschäftigung.

Team Gesundheit

Sie haben gesundheitliche Einschränkungen?

Unser Team Gesundheit unterstützt Sie sensibel und kompetent, egal ob es sich um physische und/oder psychische Beeinträchtigungen handelt.

In spezialisierten Kleinteams bieten wir unterschiedliche Herangehensweisen an.

Eine zusätzliche, ausschließlich auf Ihren Gesundheitsfokus ausgerichtete sechsmonatige Betreuung durch unsere Fallmanagerinnen und Fallmanager ist ebenso möglich wie eine achtwöchige Teilnahme in unserer ABC-Gesundheitsgruppe. In beiden Fällen haben Sie die Möglichkeit Einzeltermine bei unseren Gesundheitscoaches wahrzunehmen.

Wir entwickeln gemeinsam neue Perspektiven, besprechen das weitere Vorgehen und stehen Ihnen bei der Umsetzung Ihrer konkreten Ziele zur Seite.

Interessiert?

Ihr persönlicher Ansprechpartner/Ihre persönliche Ansprechpartnerin stellt den Kontakt her!

Ihr Team Gesundheit in der 6. Etage der Jugendberufsagentur, Herforder Str. 71, 33602 Bielefeld.

Unsere Beratung ist nun auch von zu Hause aus möglich. Gern bieten wir Ihnen einen Termin für eine Videoberatung an!

Team für Rehabilitant*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung

Kundinnen und Kunden des Jobcenter Arbeitplus Bielefeld, die als Rehabilitanden und Schwerbehinderte Arbeitslosengeld II beziehen, finden ihre AnsprechpartnerInnen für aktive Leistungen im Standort Werner-Bock-Straße 8 (Arbeitsagentur). Auch Arbeitgeber, die Interesse an der Einstellung schwerbehinderter Menschen haben, finden hier kompetente Beraterinnen und Berater.

BEA – ein Projekt für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und anderen psychischen Einschränkungen

BEA steht für Beraten, Ermutigen und Assistieren

Das Projekt BEA steht für Beraten, Ermutigen und Assistieren und beschreibt einen neuen Ansatz, den die Jobcenter Bielefeld, Herford, Höxter und Minden-Lübbecke verfolgen. Ziel ist es, Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und/oder Abhängigkeitserkrankungen zu begleiten und zu unterstützen. Im laufenden Projekt werden die Jobcenter von der Fachhochschule Bielefeld bei der Umsetzung und bei der abschließenden Evaluation des Projektes unterstützt.

Mit BEA verfolgen wir das Ziel, die Teilnehmenden in ihrem Alltag zu unterstützen und langfristig eine Verbesserung der individuellen Lebensqualität in den Bereichen Gesundheit, Wohnen, Freizeit, soziale Beziehungen, Alltagsorganisation und Beschäftigung/Arbeit zu erreichen.

Dabei werden die Teilnehmenden von BEA-Begleiter*innen unterstützt, die selbst eine Sucht oder psychische Erkrankung überwunden haben. Als Expert*innen aus eigener Erfahrung wollen sie den Teilnehmenden ein Vorbild und eine hilfreiche Begleitung auf dem Weg zu Veränderungen sein.

Wir als Mitarbeitende des Jobcenters in diesem Projekt begleiten gemeinsam mit den BEA-Begleitungen die Teilnehmenden dabei, ihre individuellen Veränderungswünsche umsetzen zu können.

Das Besondere am BEA-Projekt:

  • Die Teilnahme ist freiwillig und kann jederzeit seitens der Teilnehmenden beendet werden.
  • Die Teilnehmenden bestimmen selbst die Themen, die sie bearbeiten möchten.
  • Die Beratung findet außerhalb des Jobcenters - direkt in der Lebenswelt der Teilnehmenden - statt.
  • Es steht ein individuelles Budget zur Verfügung.

Das Projekt BEA ist ein Modellprojekt aus dem Bundesprogramm „Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben – rehapro“ und wird im Zeitraum vom 01.12.2019 bis zum 30.11.2024 durch das BMAS gefördert. Mit dem Bundesprogramm setzt das BMAS den Auftrag aus §11 SGB IX um, durch Modellvorhaben die Stärkung der Rehabilitation durchzusetzen.

Möchten Sie mehr erfahren und/oder an unserem Projekt teilnehmen?

Dann schreiben Sie uns per Mail oder rufen Sie uns an.

Wir freuen uns auf Sie!

Bewerbung & Stellensuche in unserem SIE

Wir bieten Ihnen in unserer Selbstinformationseinrichtung:

  • Hilfe bei der Stellensuche
  • Anregungen / Tipps / Hilfestellung bei der Erstellung Ihrer Bewerbung
  • Internet-PCs, an denen Sie eigenständig nach Stellenangeboten in der Jobbörse und im Internet suchen können
  • internetfähige Bewerber-PCs, an denen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen erstellen können
  • Bewerbungsbücher zum Stöbern und Ideensammlung
  • Handout rund um das Thema Bewerbungserstellung
  • Farblaserdrucker zum Drucken Ihrer Bewerbungsunterlagen
  • Scanner zum Scannen Ihrer Bewerbungsfotos und Zeugnisse etc. mit Fotobearbeitung
  • PDF-Werkzeuge zum Erstellen von Onlinebewerbungen
jobcenter.digital

Viele Angelegenheiten können Sie auch mit jobcenter.digital online erledigen:

Das Video zeigt Ihnen, wie Sie viel Zeit und Aufwand sparen können:

Dies bietet Ihnen die Online-Plattform, die Sie auch mit Ihrem Smartphone nutzen können: (Kopie)

  • Mitteilungen ans Jobcenter schicken und erhalten
  • Formulare online ausfüllen und sicher verschicken
  • Alle Anträge, Unterlagen und Mitteilungen kommen schnell und vollständig im Jobcenter an
  • Der Datenschutz ist sichergestellt
  • jederzeit Überblick über Ihre gesendeten Anträge, Unterlagen und Mitteilungen
  • Veränderungen einfach online mitteilen
  • Hilfestellungen bei der Antragstellung
  • Mit Online-Anträgen Porto sparen
  • Angelegenheiten rund um die Uhr erledigen
  • Wartezeiten und Anfahrtsstress vermeiden
  • Fristen einfacher einhalten
  • Informationen zur passenden Weiterbildung finden

Weitere Funktionen sind in der Planung.

Registrieren Sie sich unter www.jobcenter.digital (Kopie)

Nach der Registrierung erhalten Sie eine PIN per Post, mit der Sie bei uns telefonisch Ihren Zugang freischalten lassen können.
Danach können Sie Jobcenter.digital nutzen.