Jobcenter übernimmt bis zu 350€ für digitale Endgeräte

Das Jobcenter Arbeitplus Bielefeld kann für Schülerinnen und Schüler, die sich im Distanzunterricht befinden und keinen Zugang zu einem digitalen Endgerät haben, eine Beihilfe für Laptops oder Tablets auszahlen.

Schülerinnen und Schüler aus Familien im SGBII-Bezug haben nun einen Anspruch auf Beihilfe für ein digitales Endgerät und Zubehör wie Drucker oder andere Hardware, die für den pandemiebedingten Distanzunterricht benötigt werden. Damit die Summe bis 350€ ausgezahlt werden kann, muss eine Bescheinigung der Schule vorliegen, dass diese kein Leihgerät zur Verfügung stellen kann. Voraussetzungen sind außerdem, dass Schülerinnen und Schüler nicht älter als 25 Jahren sind, für den Distanzunterricht ein Endgerät benötigt wird und im Haushalt kein anderes Gerät dauerhaft genutzt werden kann.

„Wir sind sehr froh darüber, dass die Bundesregierung den Weg freigemacht hat, dass wir endlich direkt Kinder unterstützen können, die nicht durch ihre Familien finanziell so ausgestattet sind, sich solche notwendigen Geräte für ihre Bildung zu leisten. Wir hatten bereits viele Anfragen und werden diese nun kurzfristig und nach den neuen Vorgaben bearbeiten“, sagt Rainer Radloff, Geschäftsführer des Jobcenters Arbeitplus Bielefeld.

Mit der Stadt Bielefeld ist das Jobcenter im Austausch, wie es unbürokratisch gelingen kann, die Kinder mit den von den Schulen geforderten Geräten auszustatten.

Die Beihilfe gilt für ein Endgerät in Form eines Laptops oder Tablets und Hardware wie ein Drucker, Kamera oder Maus. Für Ausgaben ab 150€ müssen Belege eingereicht werden. Auch für Endgeräte, die seit dem 01. Januar angeschafft wurden, kann rückwirkend Beihilfe beansprucht werden. Weitere Informationen und eine Muster Bescheinigung für Schulen sind auf der Webseite des Jobcenter Arbeitplus Bielefeld zu finden https://www.jobcenter-arbeitplus-bielefeld.de/digitale_endgeraete.html .

Die finanzielle Unterstützung für Schülerinnen und Schüler ist Teil des kürzlich im Bundestag verabschiedeten Sozialpakets III, das eine Reihe von Maßnahmen für Menschen umfasst, die auf Grund der Corona-Pandemie in Notlagen geraten.

Zurück